Gypsy Jazz Unterricht

Jammen mit Diknu Schneeberger bei den Schorndorfer Gitarrentagen

Gypsy Jazz Unterricht

Seit 2010 beschäftige ich mich intensiv mit der Musik Django Reinhardts: Gypsy Swing, Jazz Manouche. Themen, mit denen wir uns beschäftigen können, sind u.a.:

La pompe – Die Begleitung im Gypsy Swing basiert auf einer Kombination spezieller Voicings und Anschlagsarten und lässt viel Spielraum für den Solisten.

Rest Stroke Picking – Mit einer bestimmten Pickhaltung und Anschlagstechnik lässt sich der typische Django-Sound erreichen: laut, klar, spritzig.

Anfangs reiner Auto-Didakt, konnte ich mir mit Hilfe vieler Videos einschlägiger Schulen (z.B. Denis Chang, Stochelo Rosenberg, uvm), Lehrbüchern, Workshops und vielen Sessions und Konzerten ein breites Wissen über diese Stilistik aneignen. Insbesondere gemeinsames Spielen sowie Unterricht bei Diknu Schneeberger, Stochelo Rosenberg, Gonzalo Bergara, Joscho Stephan und Thomas Baggerman haben mir geholfen, wichtige Elemente zu verstehen und erklären zu können. Als Dozent konnte ich unter anderem bei den Schorndorfer Gitarrentagen Erfahrungen sammeln. Ich freu mich, wenn ich Leute für diese Musik begeistern kann und will mithelfen, diese Stilrichtung des Jazz in München und Umgebung noch bekannter zu machen.

Repertoire
Neben älteren Jazz-Standards (All of me, There will never be annother you etc.) gibt es eine Reihe von Stücken, die speziell im Gypsy Jazz gespielt werden, allen voran natürlich die Kompositionen Django Reinhardts und Stephane Grapelli (Minor Swing, Nuages, Hungaria uvm.) aber auch die sogenannten Valse Musettes und Gypsy Bossas.

Equipment
Gypsy Jazz benötigt ab einem gewissen Level auch spezielles Eqipment. Dazu zählen Gitarren bestimmter Bauweise (benannt nach dem Erfinder Maccaferri) sowie dickere, härtere (meist geschliffene) Picks. Ich besitze eine Reihe entsprechender Gitarren zum Testen in allen Preisklassen, sowie Picks und Tonabnehmersysteme. Auf Wunsch vermittle ich gerne Kontakte zu Herstellern, berate beim Kauf uvm.

Stilistische Unterschiede
Die europäische Gypsy Jazz Szene bringt bis heute eine erstaunlich hohe Anzahl virtuoser Gitarristen und andere Musiker hervor und erhält so das musikalische Erbe Django Reinhardts bis heute nicht nur „am Leben“ sondern entwickelt es weiter. Hier eine Auswahl (hoffentlich noch funktionierender) Videos von youtube mit teils atemberaubenden Performances auf der Gitarre.

Wawau Adler und Diknu Schneeberger beim Jammen im Keller, letzte Feinheiten beim Arrangement von „Tiger Rag“ vor dem Auftritt am Abend im Wiener Jazzland.

Adrien Moignard und Gonzalo Bergara mit ihrer Version von „All the things you are“, aufgenommen vom unbeschreiblichen Patrus53 beim Django Reinhardt Festival in Samois/ Samoreau. Gonzalo ohne Worte, Adrien out of control…

Hier ein wunderbares Nebeneinander klassischer Gypsy Jazz Schule und einer moderneren Interpretation: Angelo Debarre und Adrien Moignard spielen „I’ll see you in my dreams“.

Und schließlich der einzige Live Mitschnitt vom Meister selbst in Bild und Ton, „J’attendrai“, ein Medium-Swing in Dur. Es hat etwas surreales, Django tatsächlich spielen zu sehen.